Category: Grosse weite Welt

Unser erster kleiner Ausflug weg von der Habitat Sur Reserva in die Stadt Leticia wird gleich zu einem kleinen Abenteuer: Kaum angekommen und kurz über den Markt geschlendert, fegt ein stürmisches Gewitter über die Stadt herein.

Auf Reisen ist immer mit Überraschungen zu rechnen. Die einen mag man mehr, die anderen weniger. Auch Kolumbien hält gleich in den ersten 24 Stunden schon einige Surprisen für uns bereit. Wundertüte Nummer 1:  Unser Flug von Bogotá nach Leticia hat vier Stunden Verspätung.

«Two roads diverged in a wood, and I – I took the one less traveled by, And that has made all the difference.» Aus: THE ROAD NOT TAKEN (1915), Robert Frost – In den Ferien lernen wir diesen Menschen kennen, der ist fast 20 Jahre lang erfolgreicher Informatiker in Frankreichs Metropole Paris. Doch dann will er etwas Neues machen.

Bereits als ich in Madrid in den Wagen einsteige, höre ich, wie Schweizerdeutsch gesprochen wird. Eine Sitzplatzdiskussion. Ich grinse, sage «Grüeziwohl» und dass ich den Platz 93 am Fenster hätte. «Ja, säg ou», staunt einer von diesen, ein langer, etwas schlaksig wirkender Kerl, der es kaum glauben kann, dass er in einem spanischen Zug neben einer Schweizerin zu sitzen kommt.

Chiles Küste erstreckt sich über viereinhalbtausend Kilometer von Nord nach Süd. Eine Küste voller Fjorde und unzähligen Inseln. Kein einfaches Gebiet für die Schifffahrt, insbesondere im südlichen Patagonien, wo ein raues Klima herrscht und das Meer oft von Stürmen heimgesucht wird. Die Liste der vor Chiles Küsten verunglückten Schiffe ist lang. – Wir besuchen einen Leuchtturmwärter.

… kommt mir Nashville in den Sinn. Zugegeben, nicht der Ort aller Orte. Aber damals war ich Fan von Südstaatenmusik und für 6 Monate in den USA. Und es ergab sich, dass ich von einer Freundin von einer Bekannten von meinem damaligen Freund – ja, wirklich! – für zwei Wochen die Wohnung in Nashville hüten durfte, weil sie selber gerade bei der Bekannten in San Diego weilte.