Heute möchte ich mich bei allen Leserinnen und Lesern von ‚Immer wenn es regnet‘ für die vielen Besuche und für die vielen netten Feedbacks in der Start-Phase des Blogs bedanken. Der erste Monat seit dem Launch hat mir viel Spass bereitet und ich möchte die Gelegenheit zwischen den Jahren nutzen, um dir ein paar Einblicke in die Entwicklung von ‚Immer wenn es regnet‘ zu geben. 

Der Blog ist gut gestartet. Die Besucherzahlen der ersten 30 Tage seit dem Launch (600 Visitors und 4340 Page Impressions) liegen deutlich über meinen Erwartungen und es macht Spass zu sehen wie die Leserschaft kontinuierlich wächst. Sehr gefreut haben mich auch besonders die vielen Empfehlungen bei den Beiträgen, beispielsweise die 30 Likes und 12 G+1 beim feuchten Traum von Indiana Jones!

Themen

Die Themenwahl Outdoor-Sport, Reisen und Freizeit gefällt mir gut und lässt viele Möglichkeiten für die Zukunft offen. Bisher lag der Fokus relativ stark auf Reisen, was nicht zuletzt auch damit zu tun hat dass ich ein ganzes Arsenal an Fotos und Erinnerungen verschiedenster Reisen besitze. In naher Zukunft will ich die Bereiche Outdoor-Sport und Freizeit noch stärker gewichten.

Mein Blog und ich

Ich sehe ‚Immer wenn es regnet‘ nicht als mein persönliches Online-Tagebuch (wo ich bin, was ich so tue), sondern in erster Linie als Plattform mit interessanten Berichten für outdoor- und reisebegeisterte Leute. Die Artikel sollen ein breites Zielpublikum ansprechen. Eines meiner wichtigsten Ziele ist es, Leserinnen und Leser immer wieder aufs Neue zu inspirieren. Ich möchte dir das Gefühl vermitteln eine Aktivität selber mitzuerleben. Ich finde es auch immer nett wenn man beim Lesen tatsächlich irgendwas dazulernen und für die Zukunft mitnehmen kann.

Ein Blog – ein Team

Langfristig möchte ich ein kleines Team an schreibbegeisterten Berichterstattern und Autoren aufbauen, die gemeinsam im Kollektiv zu ‚Immer wenn es regnet‘ beitragen und das Projekt entsprechend mitprägen. Ein erster Schritt in diese Richtung ist bereits getan – im neuen Jahr werden zusätzlich eine bis zwei Bloggerinnen regelmässig für ‚Immer wenn es regnet‘ berichten. Für dich als Leser hat dies nur Vorteile. Mehr Vielfalt, mehr Spannung und auch mehr Qualität, weil jeder Autor (und ich selber inklusive) mehr Zeit und Ressourcen für einen einzelnen Beitrag hat.

Gracias, Tenkyu, Gamsahamnida (감사합니다)! Das war danke in Spanisch, Tok-Pisin-Englisch und Koreanisch.

Herausforderungen für 2014

‚Immer wenn es regnet‘ ist erst ein Monat alt und noch sehr neu am Start. Ziel für das neue Jahr ist es, mindestens alle zwei Wochen einen ausführlichen Beitrag zu publizieren (idealerweise auch jede Woche) und auch generell die Bekanntheit und die Reichweites des Blogs zu erhöhen.

Sei ein Teil von ‚Immer wenn es regnet‘

Wenn du Lust hast ‚Immer wenn es regnet‘ bekannter zu machen, erzählst du am Besten deinen Freunden davon. Auf der Facebook Fanpage kannst du mit der Einladungs-Funktion auf der rechten Seite ganz einfach deine eigenen Kontakte dazu einladen, ebenfalls Fan zu werden. Dankeschön.

Das wars auch schon. Für Feedback & Anregungen bin ich immer offen, sei es hier als Kommentar, per Kontaktformular oder sonstwo.

Rutscht gut rüber und bis im 2014!

Reloaded: Der Duft der grossen weiten Welt
Auf hoher See von Hamburg nach Buenos Aires

One Comment

LEAVE A COMMENT

Leave a Reply to Martin @pokipsie Rechsteiner Cancel reply